Ein Jahr in drei Tagen

Cover - Ein Jahr in drei Tagen

»Mehr durch Zufall war Laura über eine kleine Annonce in der Wochenendbeilage gestolpert: „Krimiwochenende in Ostseenähe“ stand unscheinbar zwischen all den Anzeigen für Ferienwohnungen, Hotels und Pauschalreisen. Kein weiterer Text, kein Bildchen, keine auffallende Schrift. Nur diese drei Worte und eine Telefonnummer. Laura rief an ...

Um ihre Ehe mit Simon wieder auf Kurs zu bringen, bucht Laura ein Krimiwochenende. Ein Rollenspiel mit fiktiver Leiche, acht Ermittlern und einem »Mörder«, ganz in der Nähe der Ostsee.

Simon scheint das Wochenende in vollen Zügen zu genießen, für Laura dagegen entwickelt es sich mehr und mehr zu einem Alptraum. Da ist die attraktive Irin, die Simon schöne Augen macht. Da ist der verknackste Knöchel, der sie ans Haus fesselt und da ist ihre Rolle, die sie nicht spielen will.

Während alle mit Eifer den Täter suchen, beginnt für Laura eine Erinnerungsreise durch das zurückliegende Jahr. Hin- und hergeworfen zwischen den Ereignissen vor Ort und den Erlebnissen der letzten Monate, beginnt Laura zu kämpfen. Um Simon. Um ihre Ehe. Gegen die Last von Schuldgefühlen.

Die Erzählung “Ein Jahr in drei Tagen” fand ihren Ursprung in einer Kurzgeschichte, die ich für eine Ausschreibung zum Thema Rollenspiel schrieb. Am Ende wurde sie zu lang für die Wettbewerbsbedingungen, und zu kurz für all die Konflikte die sich auftaten. Und so wagte ich mich erstmals daran, es mit einer größeren Seitenzahl aufzunehmen.

Rezensionen

Auf Anfrage stelle ich interessierten Bloggern gerne ein Rezensionsexemplar zur Verfügung.