Der drölfzigste Geburtstag des Bürgermeisters

Cover - Der drölfzigste Geburtstag des Bürgermeisters'

Lesen – Malen – Reden

Es war einmal ein Bürgermeister, der träumte davon, ein König zu sein. Sein Haus stand genau in der Mitte einer Insel, die sich genau in der Mitte des Ozeans befand. In seinem Garten wuchsen die 24 schönsten Weihnachtsbäume. Tausend Kugeln funkelten bunt in der Sonne und silbern im Licht des Mondes. Es war die Pflicht des Bürgermeisters, täglich auf der Insel nach dem Rechten zu sehen. Ob alles noch am rechten Platz stand und ob es allen Bewohnern gut ging. Aber immer ging es allen gut und immer stand alles am rechten Fleck. Diese Rundgänge waren die reinste Zeitverschwendung. Und deshalb träumte der Bürgermeister davon, ein König zu sein. Denn Könige mussten keine albernen Spaziergänge machen. Könige fuhren mit einer Kutsche!

Auch an seinem drölfzigsten Geburtstag begab sich der Bürgermeister auf seinen Rundgang ...

Der drölfzigste Geburtstag des Bürgermeisters - ein Märchen zum Lesen und Ausmalen für Klein und Groß. Das Märchen kann als Einstieg für weiterführende Gespräche mit Kindern über Themen wie Statussymbole, Vorurteile oder Ressourcenverschwendung genutzt werden. Anregungen dazu finden Sie im Buch.